Salcheto | Toskana

Salcheto | Toskana

Ein Leben in den Zeiten größter Widersprüche. Was hat das mit Wein zu tun?
Ohne direkt in politische Diskurse verfallen zu wollen, sehen wir Italien als ein sehr klares Beispiel für die Bandbreite der Unmöglichkeiten, wir blicken mit Unverständnis auf so viel Unvermögen, sich zu organisieren und für Dinge einzustehen und Gesagtes dann auch umzusetzen und nicht immer nur zu erzählen, was wieder passiert ist und warum und wie man es vielleicht mal machen könnte...

Und dann kommt da plötzlich doch dieses junge, weltoffene Italien daher, hier in Form von Salcheto und Chiara. Unsere Begegnung beginnt mit einem hervorragenden und sehr professionellen Messeauftritt.
Ökologie in der komplexen Weinbereitung ist bei Salcheto nur der Anfang, führt über das Design der Weinflasche hin zu einem Weinkeller, der mit einem ausgeklügeltem Linsensystem nur durch natürliches Licht beleuchtet ist und dadurch Arbeitszeiten bedingt, die den natürlichen Tages- und Jahresrhythmen angepasst sind – dazu gibt es im Unternehmen einen Sozialpakt.
Der ausgezeichnete, durch alle Klassifikationen hervorragende Wein, meist von sehr gutem Sangiovese geprägt, kommt in die Leichtflasche und die hat dann ein Etikett, das sofort Aufsehen erregt, weil es so ehrlich daherkommt wie seine Botschaft – und das dann gern auch noch in Blindenschrift.
Das heißt: es geht doch! Dazu diese hervorragenden sensorischen Wahrnehmungen, wir mögen Vino Nobile di Montepulciano!

 

Zu den Weinen